ausbildung2

Abschlussprüfung Grundlehrgang

Der Grundlehrgang der Freiwilligen Feuerwehr ist in Nordrhein-Westfalen in vier Module aufgeteilt. In Modul 1 und 2 werden hauptsächliche theoretische Kenntnisse vermittelt, Modul drei beschäftigt sich mit der Brandbekämpfung und in Modul vier werden die Grundlagen der technischen Hilfeleistung vermittelt. An den vergangenen zwei Samstagen fand die Prüfung des eben dieses vierten und letzten Moduls des gemeinsamen Grundlehrganges der Freiwilligen Feuerwehr Oberhausen und der Freiwilligen Feuerwehr Mülheim statt. Die Prüfung wurde an zwei Terminen angeboten, da einige Teilnehmer beruflich bedingt am ersten Termin verhindert waren.

Die Prüfung bestand aus mehreren Stationen:

Station 1: Bewegen eines Kesselwagens mittels Greifzug

Station 2: Inbetriebnahme einer Tauchpumpe und Aufbau eines Lichtmastes zur Ausleuchtung einer Einsatzstelle

Station 3: Rettung einer Person mittels hydraulischem Rettungsgerät aus einem PKW

Station 4: Anfertigen von verschiedenen Feuerwehrknoten und -stichen.

Von Mülheimer Seite nahmen 10 Kameradinnen und Kameraden (6 x LZ Broich; 4 x LZ Heißen) an der Prüfung teil. Alle bestanden die Prüfung. Zwei Teilnehmer haben allerdings noch nicht alle Pflichtschichten bei der Berufsfeuerwehrwehr Mülheim absolviert, so dass ihnen die Lehrgangsurkunde noch nicht ausgehändigt werden konnte. Alle anderen haben ihren Grundlehrgang nun erfolgreich beendet und können ab sofort in ihrem Löschzug an Einsätzen teilnehmen. Anfang kommenden Jahres wird dann die Atemschutzausbildung beginnen. Der nächste Grundlehrgang startet im Mai 2017. Auch hieran können wieder 10 Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Mülheim teilnehmen.

Bewegen eines Kesselwagens mittels Greifzug Rettung einer verunfallten Person mittels hydraulischem Rettungsgerät Inbetriebnahme einer Tauchpumpe
on 02 November 2016
nach oben