besondere einsaetze

Unruhige Silvesternacht 2013/2014

Eine unruhige Silvesternacht erlebte die Freiwillige Feuerwehr Mülheim in diesem Jahr. Wie in den vergangenen Jahren auch, war vorsorglich jeweils ein HLF am Standort Broich und am Standort Heißen ab 22:00 Uhr besetzt, um die Berufsfeuerwehr bei dem zu erwartenden hohen Einsatzaufkommen zu unterstützen.

Bereits um kurz vor zwölf wurde die Berufsfeuerwehr zu einem Gebäudebrand im Stadtteil Dümpten alarmiert. Auf einem Balkon war ein Brand ausgebrochen und griff rasend schnell auf das Dach des Gebäudes über. Das HLF aus Heißen rückte daher umgehend zur Einsatzstelle mit aus.

 

silvester2013 14Da durch diesen Brand eine Vielzahl an Einsatzkräften gebunden war, wurde Vollalarm für die Freiwillige Feuerwehr ausgelöst, um auch die Kameraden zu holen, die nicht am Gerätehaus in Bereitschaft standen. Dies hatte es bisher in einer Silvesternacht noch nie gegeben.

In Heißen wurde nun auch das LF 16-TS besetzt, nachrückende Kräfte in Broich verstärkten die Besatzung auf einem LF der Berufsfeuerwehr.

Bis 03:00 Uhr wurden von den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr diverse Einsätze abgearbeitet. Hauptsächlich waren es brennendesilvester2013 14 2 Altpapiercontainer oder Mülltonnen. In Saarn brannte eine Gartenlaube.

Danach wurde es ruhiger, so dass die Bereitschaft der FF wieder aufgelöst werden konnte.

Doch bereits am Vormittag des 1. Januars gegen 11:15 Uhr wurden beide Löschzüge erneut alarmiert. In Styrum war es zu einem Gebäudebrand an der Oberhausener Straße gekommen. Da die Berufsfeuerwehr zusätzlich noch mit Nachlöscharbeiten an der Einsatzstelle in Dümpten beschäftigt war, stellte die Freiwillige Feuerwehr den Grundschutz für die Stadt sicher. Gegen 13:30 Uhr konnte die Wachbesetzung beendet werden

on 01 Januar 2014
nach oben