veranstaltungen

Neues Löschfahrzeug

Am 06. Februar 2017 wurde dem Löschzug Heißen ein neues Löschgruppenfahrzeug für den Katastrophenschutz (LF-KatS) übergeben. Dieses Fahrzeug ist das erste Neufahrzeug des Bundes, das seit der Wiedergründung der Freiwilligen Feuerwehr im Mülheim stationiert wird.

 

Bei einem Fahrzeug für den Katastrophenschutz denkt man natürlich zunächst an die überörtlichen Einsätze der letzten Jahre: das Elbe-Hochwasser in Magdeburg, die Großbrände in Krefeld oder an die Hochwassereinsätze an der Issel in Hamminkeln (Kreis Wesel) im vorigen Jahr. Aber das Fahrzeug – wie auch seine Vorgänger – wird auch für Einsätze in Mülheim gebraucht. Nicht nur bei Großlagen, wie dem Sturm ELA in 2014, sondern auch bei den vielen Brand- und Hilfeleistungseinsätzen, zu denen die Freiwillige Feuerwehr alarmiert wird.

Die Fahrzeugübergabe erfolgte im Rahmen einer Feier, an der Oberbürgermeister, der Stadtdirektor, die Mülheimer Bundestagsabgeordneten, Vertreter des Bundesamts für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK), der Bezirksregierung Düsseldorf und zahlreiche Angehörige der Feuerwehr Mülheim teilnahmen.

"Darauf haben wir lange gewartet" fasste Burkard Klein, Leiter der Feuerwehr Mülheim, die Freude der Feuerwehrleute über das neue Fahrzeug zusammen. Er wies aber auch darauf hin, daß insgesamt vier Löschgruppenfahrzeuge des Bundes für den Zivil- und Katastrophenschutz in Mülheim stationiert sein müssten. Zurzeit sind es mit dem Neufahrzeug zwei, zwei LF16-TS mussten vor zwei Jahren ausgemustert werden.

Der Vizepräsident des BBK, Dr. Thomas Herzog, griff in seinem Grußwort die Frage nach weiteren Neufahrzeugen auf und berichtete, daß das BBK eine Serie von 300 LF-KatS bestellt hat und bundesweit verteilen wird. Wann die Mülheimer Feuerwehr mit dem nächsten Fahrzeug rechnen kann, wollte er nicht vorhersagen.

Der Leiter der Notfallseelsorge, Pfarrer Guido Möller, sprach Segensworte über Fahrzeug und Besatzung.

Die Veranstaltung klang mit einem kleinen Imbiss aus.

Das bisher in Heißen stationierte LF16-TS wird an den Löschzug Broich abgegeben.

Bericht: Volker von der Heidt

 

Der Löschzugführer des Löschzuges Heißen mit dem Fahrzeugschlüssel Gruppenfoto vor dem neuen Fahrzeug "Alt neben Neu" - Links das bisherige LF 16-TS, recht das neue LF 20KatS
on 19 Februar 2017
nach oben