Einsaetze

 

eiko_icon Ausleuchten der Einsatzstelle

Kampfmittelfund
Kampfmittel
Einsatzort Details

Schoppenort
Datum 21.10.2017
Alarmierungszeit 18:34 Uhr
Einsatzende 20:15 Uhr
Einsatzdauer 1 Std. 41 Min.
Alarmierungsart Funkmeldeempfänger
Mannschaftsstärke 14
eingesetzte Kräfte

FF Löschzug Broich
Fahrzeugaufgebot   TLF 16/24 (11-21-01)  LF20 Kats (11-45-01)
Kampfmittel

Einsatzbericht

Gegen 17:30 Uhr wurde die Leitstelle der Feuerwehr Mülheim an der Ruhr über den Fund einer Phosphorbombe im Schoppenort im Uhlenhorster Wald informiert. Vor Ort fanden die Einsatzkräfte neben einem Waldweg einen verdächtigen metallischen Gegenstand. Daraufhin wurde der Kampfmittelräumdienst alarmiert und die Einsatzstelle abgesperrt. Zusätzlich wurde der Löschzug Broich nachalarmiert, um die Einsatzstelle, die sich mitten im Wald abseits von asphaltierten Straßen befand, auszuleuchten.
Ausgerückt wurde mit LF20-KatS und TLF. Mitttels Lichtmast auf dem LF20 KatS und dem mobilen Lichtmast des Fahrzeuges wurde die Einsatzstelle großflächig ausgeleuchtet. 
Der Kampfmittelräumdienst stellte vor Ort fest, dass es sich nicht wie anfangs gemeldet um eine Phosphorbombe sondern um eine noch aktive Stabbrandbombe aus dem 2. Weltkrieg handelte. Diese wurde daraufhin durch den Kampfmittelräumdienst fachgerecht gesichert und abtransportiert.

Der Einsatz des Löschzuges konnte nach ca 1,5 Stunden ebenfalls beendet werden.

 

sonstige Informationen

Einsatzbilder

 
 
nach oben